Poetischer Adventskalender

PoesieTürchen 11

Nichts

 

 Ich seh' das NICHTS, das NICHTS sieht mich,

wir zwei erschrecken fürchterlich.

In Augenhöhe schau'n wir dann

uns gegensweig selber an

 

Das NICHTS, es zwinkert mit den Augen,

ermuntert mich, an mich zu glauben.

Es lehrt mich sanft, doch das ist schwer,

dass NICHTS in Wahrheit ALLES wär'

 

Dann ist es still, es wird schon Nacht,

ich hab viel Zeit mit NICHTS verbracht

Bild & Text: Werner Forster