Nur Mut

Du bist mein SeelenSpiegel, mit meinem Spiegelbild.

Ich bin dein SeelenSpiegel, in dem sich dein Licht widerspiegelt.


Kann ich mir in die Augen schauen?

Ja, wenn ich mein SpiegelBild betrachte,

das auf matten oder glänzenden,

gefrorenen, nebligen, vor allem aber auf lebendigen,

Oberflächen balanciert, schaukelt, wabert, tanzt.

Starr oder verspielt spiegelt mein Sein,

es flirrt,  glänzt in allem, was ganz nah,

oder unendlich fern scheint,

und in allem wo ich bin - wenn ich bin.


Traue ich mich den Blick - den AugenBlick, mir selbst zu begegnen,

wage ich das Ineinandergleiten von Licht in Licht,

von meinen Momenten in deine?

"Nur Mut" flüstert das ICH.

 

Du bist mein SeelenSpiegel, mit meinem Spiegelbild.

Ich bin dein SeelenSpiegel, in dem sich dein Licht widerspiegelt.

Zerspringt ein SeelenSpiegel, oder wird er matt,

mag ein Licht auch noch so hell erstrahlen,

kehren nur Zerrbilder zurück - die Welt verschwimmt,

weil man einander und sich selbst nicht mehr erkennt.

Solange wir aber einzigartig wahrhaft leuchten,

für uns selbst und füreinander,

sind wir wunderbares Ich, Wir, Du.

 

Geheimnisvolle SeelenSpiegelRäume

schlummern in allen Menschen und Dingen,

vor allem aber in noch wahrhaft lebendigen.

Sie laden immer wieder gegenseitig dazu ein,

sich selbst und alles andere was da ist - wenn es ist,

in unterschiedlichen Facetten, Farben, Lichtspielen

zu entdecken, zu erkunden und lieben zu lernen.


Traue ich mich den Blick - den AugenBlick, mir selbst zu begegnen,

wage ich das Ineinandergleiten von Licht in Licht,

von meinen Momenten in deine?

"Nur Mut" flüstert das ICH, deins und meins.

© 25.04.2016 Werner Forster

Kommentar schreiben

Kommentare: 0