Monstern ins Auge blicken

 Das Leben ist ein Traum:

Ein Gedankenmeer aus Licht und Liebe.

Tod gibt es nicht wirklich; meine Meinung.


Das Leben ist ein Traum:

Ein Gedankenmeer aus Licht und Liebe.

Tod gibt es nicht wirklich; meine Meinung.

Alles ist erlaubt und alles ist möglich.

Ein Freisein und doch gebunden sein.

Ein wenig vor Hexen und Monstern davon laufen

und doch nicht vom Fleck kommen.

Man selbst sein, in allen Facetten.

 

Das Leben ist ein Traum.

Man träumt, auch am Tage.

Und alles ist möglich, wenn man sich traut,

sich selbst vertraut, seine Flügel ausprobiert,

bis in den Himmel hineinspringt,

oder von Moment zu Moment tanzt.

 

Tatsächlich eine wahre Kunst:

Vertrauen, damit Wunder geschehen,

vertrauen in sich und in die Welt.

Mut zur Veränderung und Verwandlung,

damit das gute Ich auflebt ,

und damit der Traum und die Wirklichkeit.

 

Tagträumer, Traumtänzer, Lebenskünstler:

Mutig und vertrauend Monstern ins Auge blicken,

dunkle Abgründe hinabsteigen,

allgegenwärtigen Himmeln träumerisch entgegen tanzen.

 

© Werner Forster 01.07.2014

Kommentar schreiben

Kommentare: 0