Wäre Gott eine Pflanze

Wäre Gott eine Pflanze, wären wir seine Blätter, die er ins Licht hält.

 


Wäre Gott eine Pflanze, wären wir seine Blätter, die er ins Licht hält.

Wäre Gott selbst ein Mensch, wären wir seine Hände, mit denen er arbeitet, oder sanft berührt und seine Füße, die ihn dahin tragen, wo scheinbar gar keine Wege hin führen.

Wäre Gott Licht, wären wir seine Farben, die alles Sein beleuchten, im Sichtbaren, wie im Unsichtbaren.

Wäre Gott eine Sprache, wären wir seine Worte, die nur zusammen einen Sinn ergeben, Sätze bilden oder sich zu ganzen Geschichten formen.

 

Stell dir nun aber vor, Gott ist in Wirklichkeit ein Gedanke; dein Gedanke.

Dann schaut er mit deinen Augen, atmet er mit deiner Lunge und pumpt mit jedem Herzschlag dein Leben durch deinen Körper.

Wenn Gott unser Denken ist, durchdringt er dich und mich:

Er wogt und schäumt als Gedankenmeer, sprudelt in einem fort oder ruht still und geheimnisvoll in türkisen Gefühlen und funkelt mit jedem Tropfen Facetten der Seele in die Welt.

© 17.Juni 2014, Werner Forster

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0