Ewiger Moment

Das ist wahre Kunst:

Sich selbst Wert schätzen, ohne überheblich zu sein,

und ohne den Blick, das Gespür, die Empfänglichkeit für Wahrheiten,

für innere und äußere, zu verlieren.


Das ist wahre Kunst:

Sich selbst Wert schätzen, ohne überheblich zu sein,

und ohne den Blick, das Gespür, die Empfänglichkeit für Wahrheiten,

für innere und äußere, zu verlieren.

 

Das ist wahres Können:

Den Blick, das Gespür, die Empfänglichkeit für Wahrheiten

im Leben einbringen, damit sie wachsen, gedeihen und Frucht bringen,

für sich und andere.

 

Das ist wahre Gnade:

Die Früchte des Lebens genießen,

die großen und kleinen, die üppigen und unscheinbaren,

zum Wohle für sich selbst und jener die sich daran erfreuen.

 

Begeisterung ist Kunst, Können und Gnade,

im Inneren und Äußeren, von jedem Einzelnen und allen anderen, im Großen und Kleinen,

die, zum Wohle der Schöpfung eingesetzt, alltäglich Wunder vollbringt:

Für mich, für dich, für die sichtbare und unsichtbare Welt,

jetzt, für das Gestern und Morgen, hier und überall, denn alles ist eins.

Gelebte momentane Ewigkeit – ewig gelebter Moment . . .

(c) Werner Forster 15.04.2013

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Mitsue Gagne (Dienstag, 07 Februar 2017 00:47)


    You ought to be a part of a contest for one of the most useful sites on the web. I most certainly will recommend this site!